Donnerstag, 12. Juni 2014

Leseprobe aus "Ayurveda in Indien mein Traum geht weiter ..."

Leseprobe aus "Ayurveda in Indien mein Traum geht weiter ..."

ebook  http://www.amazon.de/Ayurveda-Indien-Mein-Traum-weiter-ebook/dp/B00I3QRDE4/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1402597115&sr=1-2&keywords=dorothee+sargon


 

Meine erste Behandlung war um 9 Uhr, und ich war naturgemäß sehr neugierig. Etliche Kräuterdufte waren noch in meinem Kopf gespeichert, einige hatten sich jedoch verflüchtigt. Es wurde Zeit, der Duftkammer meines Gehirns wieder neue Akzente zu setzen. Ich ging also in den Behandlungsraum, begrüßte meine beiden Therapeutinnen, blieb stehen und schnupperte. Ach es roch einfach herrlich in diesem Therapieraum. Ein schallendes Gelächter meiner Therapeutinnen folgte. Sie gaben mir durch die Worte: „Please, Mamma, sit“, zu verstehen, dass ich auf dem einzigen Hocker im Raum Platz nehmen sollte. Was passiert denn jetzt, eine Behandlung auf einem Hocker hatte ich noch nie, dachte ich nebenbei. Haben Sie auch schon festgestellt, dass man den Anweisungen von Therapeuten Folge leisten muss? Mir sagte mal ein Therapeut:
„Weißt du, ich liebe meinen Beruf über alles, denn nur hier habe ich die Möglichkeit, Anweisungen und Befehle zu erteilen, die befolgt werden müssen.“ Er meinte es tatsächlich ernst.
Sofort begann Mini mit einer wunderbaren Kopfmassage. Mein Kopf wurde sanft, dann etwas fester massiert, ungefähr eine halbe Stunde lang. Also die Kopfmassagen beim Frisör sind dagegen ein Klacks. Diese Massage kann mit medizinischem Öl und/oder Kräuterpaste (Siro Lepa) durchgeführt werden.
Wirkung: sehr beruhigend, gegen Haarausfall, Schuppen, Kopfschmerzen.
Mini war schon im letzten Jahr meine Therapeutin. Entsprechend groß war unsere Wiedersehensfreude. Im Moment war sie in großer Sorge um ihre Mutter, die seit Tagen hohes Fieber hatte und im Hospital lag. Gott sei Dank ging es ihr nach circa einer Woche wieder besser und konnte das Hospital verlassen.

Die zweite Behandlung galt meinem Gesicht. Nunmehr auf der Liege liegend, die mit einer weichen Auflage versehen war, erhielt ich anschließend eine sehr intensive Gesichtsmassage mit einem entsprechenden Kräuteröl. Mein Gehirn begann, den Duft der verschiedenen Kräuter zu verarbeiten, ich atmete unwillkürlich tiefer, er weckte Erinnerungen ... Ich genoss ihn mit all meinen Sinnen. Die Massagegriffe mit Akupressur waren sehr fest, um die Augen sanft. Anschließend trug die Therapeutin, Girija, eine Kräuterpackung (Mukhalepam) auf. Nach ca. 20 Minuten wurde die Maske wieder abgewaschen.
Wirkung: Straffung der Gesichtskonturen, Durchblutung, Anregung des Lymphsystems und gegen Falten.



Kommentare:

  1. Liebe Doro, habe Deine Leseprobe bei allen Plattformen geteilt. Es muss ein spannendes Buch sein. Viel Erfolg. Vero KAa

    AntwortenLöschen