Sonntag, 26. Januar 2014

Polyphenole wirken antioxidativ (Bindung von freien Radikalen)

Schützt Kaffee vor Brustkrebs?

Schützt Kaffee vor Brustkrebs?zoom
Mehr Kaffee, weniger Krebs: Laut einer schwedischen Studie senken fünf Tassen am Tag das Risiko für Brustkrebs um 20 Prozent.
Die Wissenschaftler des Karolinska Instituts in Stockholm haben 6.000 Schwedinnen zu ihrem befragt. Alle Frauen waren schon aus ihren Wechseljahren, knapp die Hälfte von ihnen litt an Brustkrebs. Auch typische Risikofaktoren wie Übergewicht oder Brustkrebsfälle bei nahen Verwandten, wurden überprüft. Heraus kam, dass Frauen, die täglich mehr als fünf Tassen Kaffee tranken, zu 20 Prozent seltener an Brustkrebs erkrankten als die Probandinnen, die nur eine Tasse oder weniger pro Tag tranken. Die Ergebnisse der Studie wurden in der Zeitschrift „Breast Cancer Research“ veröffentlicht.

Im Kaffee sind sekundäre Pflanzenstoffe, so genannte Polyphenole, enthalten. Sie wirken antioxidativ, indem sie freie Radikale binden. Diese verursachen oxidativen Stress, der wiederum das Entstehen von Krebs fördert.

Die Wissenschaftler haben ihre Ergebnisse mit Hilfe des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg auch an deutschen Patientinnen überprüft. Hier bestätigte sich der Zusammenhang ebenfalls. 
Artikel in EatSmarter 

Keine Kommentare:

Kommentar posten